Header

QUEERE FILMNÄCHTE IM ANDERSRAUM & queer_bar

„SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“ und „SCHLAU Hannover“ präsentieren immer am 2. Donnerstag des Monats die „Queeren Filmnächte im Andersraum“. Währenddessen und im Anschluss versorgt Euch das Ehrenamtler*innen-Team von SVeN und SCHLAU an der queer_bar mit erfrischenden Getränken.

Kommt vorbei auf einen spannenden Film, interessante Gespräche, kühle Drinks und heiße Flirts!

 

Hinweis für Menschen mit Hörbeeinträchtigung:

Alle Filme werden mit deutschen Untertiteln gezeigt.

 

Der Eintritt ist frei!

Einlass: 19:00 Uhr

Filmstart: 19:30 Uhr

queer_bar: geöffnet bis 23:00 Uhr

 

 

Do, 11.01.2018

„AKRON“

Bei einem Footballspiel lernen sich die Studenten Benny und Christopher kennen. Selbst Bennys Latino-Eltern haben wenig dagegen, dass die jungen Männer miteinander ausgehen und in den Ferien zusammen verreisen. Schnell wird es ernst zwischen ihnen. Doch noch wissen sie nicht, dass ein fast vergessener, tragischer Unfall ihre beiden Familien verbindet. Und Akron in Ohio ist nicht groß genug, um Geheimnisse für immer zu bewahren. So wird ihre gerade erst wachsende Beziehung auf eine harte Probe gestellt.

In ihrem gemeinsamen Regiedebüt lassen die Produzenten Sasha King und Brian O’Donnell den Zuschauer jeden Schritt mitfühlen, den die Liebenden trotz schlechter Vorzeichen gehen. Die Grundkonstellation mag an “Romeo und Julia“ erinnern, aber die Filmemacher erlauben beiden Familien, sich auf ihre Art mit ihrem Schmerz auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt sind es die überzeugenden Darsteller und der Glaube an die Liebe, die “Akron“ zu einem ergreifenden wie romantischen Familiendrama machen.

 

Pressestimmen:

‚Der vielleicht schönste Gay-Film des Jahres.“ – The New Current

“Erfrischend umgesetztes und intelligentes Kino.“ – Gay Star News

“Ein toller Film, der lange nachhallt – unbedingt sehenswert!“ – kulturnews

“Lange nachklingendes Porträt einer jungen Liebe mit einem kraftvoll-emotionalen Kick.“ British Film Institute Flare

“Die schönste Liebesgeschichte des Jahres. Gefühlvoll, rührend und zauberhaft romantisch. Emotionskino vom Feinsten! Sehr gut.“ – omegabetazeta.de

“Eine herzzerreißende, romantische Geschichte über Verlust, Vergebung und den wundervollen ‚Wahnsinn‘ von Familie.“ – ClevelandFilm.org

“Die beiden Newcomer spielen Leidenschaft, Aufregung und das ganz spezielle Glühen der ersten Liebe wundervoll erfrischend.“ – EdgeMedia.com

“Nicht nur das Eintauchen in die Beziehung von Benny und Christopher, auch die überraschende Verbindung Ihrer Familien ist einzigartig.“ – Star Observer

“Kombiniert gekonnt eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem emotionalen Familiendrama – eine einzigartige, überzeugende Botschaft über Familie, Liebe, Verlust und Akzeptanz.“ – ImageOut.com

“Die Darsteller sind talentiert und sexy.“ – queermdb.de

 

Auszeichnungen:

“Publikumspreis“ und “Beste Regie“ – Cinema Diverse – Palm Springs LGBTQ Filmfestival 

“Publikumspreis“ – 24. ImageOut – Rochester LGBT Filmfestival

“Publikumspreis“ – Desperado – Phoenix LGBT Filmfestival

“Bester Spielfilm“ – OutReels – Cincinnati Filmfestival

 

Trailer:

(FSK: 6; Sprache: Englisch mit deutschen UT; Länge: 88 min

 

 

Do, 08.02.2018

„HERZENSANGELEGENHEITEN“

Gray und ihr Bruder Sam sind unzertrennlich. Die beiden teilen ein Apartment in New York und werden von anderen oft für ein Paar gehalten. Damit sich das ändert, beschließen sie, füreinander auf Partnersuche zu gehen. Als Gray ihren Bruder in einem Hundepark mit Charlie verkuppeln will, funkt es sofort. Nach 24 Stunden ist der Hochzeitstermin in Las Vegas gebucht!

In der Nacht vor der Hochzeit merkt Gray, dass sie mehr als schwesterliche Gefühle für ihre zukünftige Schwägerin hegt. Ist sie vielleicht – lesbisch? Ihre Therapeutin ist keine Hilfe im Dilemma, alle Dating-Versuche mit Männern scheitern kläglich, nur ein Taxifahrer weiß wirklich Rat. Und die Chefin der Werbeagentur, für die Gray arbeitet, sieht sie plötzlich mit ganz anderen Augen an …

In der romantischen Coming-Out-Komödie brilliert Hollywood-Vamp Heather Graham (Boogie Nights) in der Hauptrolle. An ihrer Seite hat sie eine Top-Besetzung mit Bridget Moynahan (I, Robot), Alan Cumming (X-Men 2) und Molly Shannon (Marie Antoinette). Das Feelgood-Movie mit Herz und Humor begeisterte bereits beim Santa Barbara International Film Festival. Hot!

 

Trailer:

(FSK: 12; Sprache: Deutsch mit deutschen UT; Länge: 98 min)

 

 

Do, 08.03.2018

„SCHLECHTE ERZIEHUNG“

Der junge Regisseur Enrique Godet (Fele Martinez) sucht verzweifelt nach einem geeigneten Stoff für seinen nächsten Film. Da bekommt er Besuch von einem Mann (Gael García Bernal), der behauptet, sein Jugendfreund Ignacio zu sein, mit dem er aufs Internat ging. Ignacio wurde damals der Schule verwiesen, als Pater Manolo (Daniel Gimenez Cacho), der sich leidenschaftlich zu dem Jungen hingezogen fühlte, die zarte Liebe der beiden Knaben entdeckte.

Ignacio überlässt Enrique ein selbst verfasstes Stück über jene Kindheitserinnerungen, das zur Grundlage seines neuen Films wird. Doch bei der Umsetzung des Stoffes wird klar, dass Ignacio nicht der ist, der er zu sein vorgibt.

Lang erwartet und als Eröffnungsfilm von Cannes ein Treffer ins Schwarze: Pedro Almodóvars verstörender Blick in Kindheit und Erwachsensein zweier Freunde wird zur Abrechnung mit einer repressiven, religiösen Erziehung, der „mala educación“. Das Drama, das drei Erzählebenen miteinander verbindet, ist das wohl reifste Werk des spanischen „Enfant terrible“.

 

Auszeichnungen (Auswahl):

Preis für das „beste Drehbuch“ bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes, den British Academy Awards und den Oscars (Academy Awards)

Preis für die „beste Regie“ beim Europäischen Filmpreis (Publikumspreis) und bei den Goyas

Marcello-Mastroianni-Preis für den besten Nachwuchsdarsteller für Gael García Bernal

Goya für den besten Hauptdarsteller für Javier Camara

 

Trailer:

 (FSK: 12; Sprache: Deutsch mit deutschen UT; Länge: 104 min)

 

 

Do, 12.04.2018

„TRU LOVE“

Alice, die gerade ihren Ehemann verloren hat, sehnt sich nach Abwechslung. Also beschließt sie, mal wieder ihre Tochter Suzanne in der großen Stadt zu besuchen. Die ist darüber alles andere als begeistert und bittet ihre Freundin Tru, ein wenig Muttersitting zu betreiben.

Völlig überraschend verstehen sich die trauernde Mutter und die lesbische Freundin, die ihre Beziehungen zu anderen Menschen gerne unverbindlich hält, auf Anhieb. Und als Suzanne einen intimen Moment zwischen den beiden mitbekommt, gerät das ohnehin schräge Verhältnis der drei Frauen so richtig in Schieflage…

 

Auszeichnungen:

Zuschauerpreis, Toronto Inside Out LGBT Film Festival

Weitere Zuschauerpreise bei LGBT Festivals in Vancouver, North Carolina, Dublin, New Zealand und Connecticut

„Beste Darstellerin“ für Kate Trotter beim Frameline San Francisco LGBT Film Festival

„Bester Spielfilm“ bei Kashish Mumbai und beim San Diego Gay & Lesbian Film Festival

 

In Kooperation mit LiN—Lesbisch in Niedersachsen.

Jessica Lach von LiN wird mit einem Infostand vor Ort sein, um LiN und ihr Projekt „Lesbische Gesundheit“ vorzustellen.

 

Trailer:

(FSK: 12; Sprache: Englisch mit deutschen UT; Länge: 87 min)

 

 

Do, 10.05.2018

„PRAYERS FOR BOBBY“

„Ich habe keinen schwulen Sohn!“ Mary Griffith, eine streng religiöse Mutter in den USA Anfang der 80er, kann sich mit der Homosexualität ihres Sohnes nicht abfinden und tut alles, um ihren Sohn von seiner „Krankheit“ zu „heilen“. Sie ist der festen Überzeugung, Bobbys Schwulsein ist eine Sünde. In Hoffnung auf die Anerkennung seiner Mutter tut Bobby alles, was sie von ihm verlangt … als er jedoch merkt, dass er sich nicht ändern kann, machen die Zurückweisung und der Liebesentzug seiner Mutter ihn zunehmend depressiv und führen letzten Endes zu seinem Selbstmord. Mary macht sich auf die schmerzhafte Suche nach dem „Warum?“ und beginnt, ihren Glauben in Frage zu. Als sie endlich erkennt, dass Bobbys Homosexualität weder Sünde noch freie Wahl ist, engagiert sie sich zunehmend für die Rechte von Homosexuellen.

Ein großer Film nach einer wahren Begebenheit über Familie, Liebe, Freundschaft und Verständnis. Heute ist Mary Griffith eine Ikone der Schwulenbewegung. Sigourney Weaver spielt ihre Rolle zutiefst glaubwürdig und war dafür für einen „Emmy“ nominiert.

 

Trailer:

 (FSK: 12; Sprache: Deutsch mit deutschen UT; Länge: 87 min)

 

 

Sa, 26.05.2018  –  freitagsBar Special

„THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW“

Das junge Pärchen Janet Weiss (Susan Sarandon) und Brad Majors (Barry Bostwick) verirrt sich nachts und muss nach einer Autopanne in einem düsteren Gemäuer Zuflucht suchen. Gruseliger Hausherr des Schlosses ist der Transvestit Doktor Frank-N-Furter (Tim Curry), der den perfekten Menschen schöpfen will. Mit Hilfe seiner letzten Kreation, Eddie (Meat Loaf), hat er den Muskelberg Rocky Horror (Peter Hinwood) erschaffen. Seine Bande, inklusive Riff Raff und Magenta, entpuppen sich als Außerirdische aus „transsexual Transsylvania“.

Weniger ein Film, denn ein Phänomen: Der ultimative Mitternachts-Kultfilm (bei uns schon ab 19:30 Uhr zu sehen) begeistert seit über drei Dekaden ein eingeschworenes Fan-Publikum. Das Rock’n’Roll-Trash-Musical ist randvoll mit sexueller Subversivität, skurrilen Weirdos und mitreißenden Songs.

 

I see you shiver with antici…pation for this freitagsBar Special!

„Wie, freitagsBar am Samstag?!“  —  „Yes, Time Warp, Baby!“ 😉

Kostümierung ist sehr gern gesehen, aber kein Muss…

 

Trailer:

(FSK: 12; Sprache: Englisch mit deutschen UT; Länge: 94 min)

 

 

Do, 14.06.2018

„120 BPM“

Paris, Anfang der 90er: Seit fast zehn Jahren wütet AIDS in Frankreich, doch noch immer wird über die Epidemie in weiten Teilen der Gesellschaft geschwiegen. Mitterrands Regierung kümmert sich nicht um sexuelle Aufklärung, und die Pharma-Lobby verschleppt die Entwicklung neuer Medikamente.

ACT UP, eine Aktivistengruppe von Betroffenen, will auf die Missstände aufmerksam machen. Sie schmeißt Kunstblut-gefüllte Wasserbomben auf die Wände von Forschungseinrichtungen und kapert bewaffnet mit Informationsbroschüren die Klassenräume der Stadt. Wie weit die Aktionen gehen dürfen, wird bei den wöchentlichen Treffen kontrovers diskutiert.

Als der 26-jährige Nathan, der selbst HIV-negativ ist, zu ACT UP stößt, zieht ihn die Entschlossenheit der Gemeinschaft sofort in ihren Bann. Und er verliebt sich in Sean, den Mutigsten und Radikalsten der Gruppe. Zusammen kämpfen sie an vorderster Front, selbst dann noch, als bei Sean die Krankheit schon längst ausgebrochen ist …

 

Auszeichnungen:

u.a. Grand Prix, Queer Palm und FIPRESCI-Preis (alle bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes).

 

Trailer:

(FSK: 16; Sprache: Französisch mit deutschen UT; Länge: 144 min)

 

 

 

 

mehr Infos:

www.svenkommt.de

Facebook SVeN Hannover/Hildesheim

Facebook Andersraum

im Andersraum-Terminkalender

 

 

Präsentiert von:

SVeN—Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen

SCHLAU Hannover e.V.

Andersraum e.V.

 

gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen