Header

Hate Slam

Hannovers Verwaltung soll fortan geschlechtergerecht(er) formulieren. Dabei hilft das Gender-Sternchen. Oder neutrale Formulierungen. Eigentlich ganz einfach.

Wer hätte gedacht, dass die Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt dafür so viel „Fan-Mail“ bekommen würden? „Fan-Mail“, so nennen wir in aktivistischen Kreisen Mails, Kommentare, Briefe, unerwünschte Fotozusendungen, die längst nicht mehr einfach nur kritisch, sondern Hass sind. Morddrohungen, Vergewaltigungsdrohungen, Beschimpfungen und Diffamierungen sind für feministisch oder queer Aktive Alltag.

Doch auch wenn es Alltag ist, weigern wir uns, das „normal“ zu finden. Wir möchten uns nicht an Hass gewöhnen, abstumpfen oder verrohen. Da wir die Fan-Mail aber auch nicht stoppen können, transformieren wir sie. Wir laden ein zu einem gemeinsamen Abend, an dem wir die Hassnachrichten vorlesen. Es wird schockierend-hässlich, doch gerade im Wiederlesen zeigt sich die Absurdität und unfreiwillige Komik vieler dieser Nachrichten. Damit kommen wir weg vom Aussitzen und hin zu einem vergnüglichen Abend, an dem neue solidarische Bündnisse entstehen können.

Textbeiträge der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Hannover und ihrer Vertreterin sowie weiteren Gästen.

Ihr möchtet ebenfalls etwas beitragen? Meldet euch bei uns!

 

Termin

Freitag, 24. Mai 2019 von 18:00 bis 21:00


Veröffentlicht am 15. April 2019  |  Aktualisiert am 15. April 2019


« Zurück zur Übersicht